[Daily Inspiration:] Gewaltige Niederschläge …

hurricane-2501872_640

Foto: Pixabay (2018)

Schon immer interessierte ich mich fürs Wetter und Meteorologie. Bereits als 12-jähriger las ich täglich Temperatur und Luftdruck von unserer damaligen Wetterstation ab und dokumentierte das Ganze in einem Heftchen mit Millimeterpapier. So entstanden faszinierende Kurven, die ich dann noch farbig mit Buntstift ausmalte (blau für Minus- und rot für hohe Temperaturen).

Noch heute verfolge ich täglich die Wetterdaten, aktuell auf wetterkontor.de. Die Seite bietet mir die exakten Bochumer Daten für die jeweils höchste und niedrigste Tagestemperatur sowie für die Niederschlagsmenge und Sonnenscheindauer. Alle möglichen Orte in Deutschland können hier abgefragt werden. Mich interessiert natürlich mein aktueller Wohnort Bochum derzeit am meisten 🙂

Manchmal denke ich: Oh nein, nicht schon wieder Regen! Dabei kann ich mich eigentlich nicht beklagen, bei unseren deutschen Verhältnissen. Denn es gibt Orte auf unserem Planeten, da haben es die Einheimischen hin und wieder mit (wirklich) sintflutartigen Regenfällen zu tun.

Kürzlich stieß ich bei wetterkontor.de auf folgenden Beitrag (dort unter dem 15. März) über die höchsten je auf unserer Erde gemessenen Niederschlagsmengen, niedergegangen auf dem Übersee-Département La Réunion. Bei den Zahlen hat es mich förmlich weggeschwemmt:

Niederschlagsrekorde auf La Réunion

»Die französische Insel La Réunion liegt im indischen Ozean, östlich von Madagaskar und etwas westlich von Mauritius. Normalerweise wird ihr nicht allzu viel Beachtung geschenkt. Wer sich allerdings fragt, wo es auf der Welt eigentlich am stärksten regnet, der wird früher oder später über den Namen „Réunion“ stolpern. Vom 15. auf den 16. März 1952 wurden insgesamt 1870 Liter Niederschlag pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden gemessen. Fast 40 Jahre später, im Jahr 2007, waren es 3929 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von drei Tagen. Beide Werte stellten neue Weltrekorde dar, die bis heute Gültigkeit haben. Um sich die Regenmengen etwas besser vorstellen zu können, hier ein Vergleich: In Deutschland regnet und schneit es pro Jahr durchschnittlich nur 700 Liter pro Quadratmeter.«

1952 fiel also auf dieser Insel an einem Tag so viel Regen vom Himmel wie in Bochum in etwa drei Jahren zusammen. Unglaaaaaublich! Da sage ich nur: »Dancing in the rain!« 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asien, Daily Inspiration, Natur / Schöpfung, Unsere Welt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu [Daily Inspiration:] Gewaltige Niederschläge …

  1. finbarsgift schreibt:

    Dankeschön für den tollen Wetterpost!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

  2. Missparkerc schreibt:

    Danke für die interessante Info über das Wetter!
    Oh, da bin ich dankbar, dass es auch in Österreich lang nicht so viel regnet, wie auf dieser Insel. Der Monsun vor vielen Jahren auf unserer Indienreise war schon imposant genug. Pünktlich um 18.00 Uhr Ortszeit für rund eine Stunde Weltuntergangsstimmung und das jeden Tag.

    Liebe Grüße aus Wien
    Caroline

    • mwehrstedt schreibt:

      Gerne, Caroline! Und ja, solche Monsunregen kenne ich auch von meiner Nepalreise. Auf unserer Wanderung durchs Annapurna-Massiv schien tagsüber immer die Sonne, und nachts schüttete es stundenlang wie aus Eimern. Morgens lag dann alles wieder ruhig & sonnig da 🙂 Liebe Grüße zurück von Bochum nach Wien!
      Markus

  3. Ruhrköpfe schreibt:

    Moinsen lieber Markus, in unserer Region dürfte es gerne etwas mehr regnen. Die Natur kann es brauchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s