[Daily Inspiration]: Oh Frühling, wo bleibst du???

Heini Kesti - Kuopio Finnland (22.04.16) (50 %)© Foto: Heini Kesti / Facebook (22.04.16)

Oh Frühling, wo bleibst du??? Anscheinend hat sich die schönste Zeit des Jahres erst einmal wieder in den Urlaub verabschiedet. Der kalte Wind zieht einem in die Kleidung. Graupel prasselt gegen die Fensterscheibe. Und der Himmel verdunkelt sich immer wieder durch herannahende Schauerwolken. Beim Zürich-Marathon fielen sogar reihenweise Eliteläuferinnen und -läufer auf der Strecke um, wohl weniger wegen der glatten Straßen, sondern vielmehr aufgrund von Unterkühlung und Benommenheit. Leider erwischte es auch Katharina Heinig, die damit die Olympia-Norm für Rio verpasste. Ich hoffe, es geht ihr bald wieder gut.

Aber ab und zu lässt sich aber auch wieder die Sonne blicken. Und die wärmt dann umso mehr. Das fühlt sich herrlich an.

Auch in Finnland schien am vergangenen Wochenende die Sonne. Heini Kesti, eine meiner ehemaligen Mitstudentinnen in Tübingen, postete gestern dieses wunderschöne Foto oben, aufgenommen in der Nähe von Kuopio, ihrer Heimat. Auch so – mit Eis und Schnee – lässt sich der Frühling recht gut ertragen. Ich hätte allerdings auch nichts dagegen, wenn demnächst die Temperaturen wieder die 20-Grad-Marke überschreiten würden. Es ist sicher nur eine Frage der Zeit 🙂

PS. Danke, Heini, für die wohltuende Aufnahme aus dem skandinavischen Norden!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu [Daily Inspiration]: Oh Frühling, wo bleibst du???

  1. undiversell schreibt:

    Wir konnten zwischen den Hagelschauern draußen Kaffee trinken. Um die Zeit kam immer die Sonne raus. Jeden Moment nutzen ist die Devise bei diesem Aprilwetter. LG Undine

    • mwehrstedt schreibt:

      Ja, mir geht es genauso, Undine – jede Sonnenpause zu 100 % ausnutzen und Wärme auftanken. So überbrücken wir diese Polarluftkältewelle am besten. LG Markus

  2. drnessy schreibt:

    Als ich heute früh um 5.30 Uhr draußen bei – 2 Grad durch den Wald durch dem Matsch stapfte, um die Tiere zu füttern, nachdem ich in der Nacht um 1.30 Uhr die Pflanzen wieder ins Haus gestellt hatte, da dachte ich, wie glücklich sind wir, uns über das Wetter ärgern zu können… und gäbs jetzt kein Regen, müsste ich mit den Gartenschlauch den ganzen Garten gießen…Alles Liebe, freuen wir uns über die Sonnenstrahlen und über die schönen Regenbögen! Nessy von den happinessygirls

    • mwehrstedt schreibt:

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar hier, Nessy! Und ja, natürlich bin ich auch dankbar für Regen, Schnee, Wind und Wetter. Ich mag sogar lange Trainingsläufe im Schneesturm sehr gerne – am besten noch bei Dunkelheit. Ich sehe mir auch gerne Gewitter an. Aber am liebsten dann doch von drinnen 🙂 So hat die Wechselhaftigkeit unserer Natur doch etwas ganz besonderes. Finde ich auch toll, dass du schon so früh am Morgen durch den Wald stapfst. Wünsche dir und deinen Tieren & Pflanzen einen freundlichen Tag heute! Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s