[Daily Inspiration]: Ein Text – Musik in meinen Ohren!

Vielen Dank für eure Rückmeldungen von gestern. Noch einmal zum besseren Verständnis: Der wechselnde Gebrauch von kurzen, mittleren und langen Sätzen spielt eine wichtige Rolle beim Verfassen von Texten. Kurze Sätze verlangsamen das Tempo. Längere erhöhen es. In der Regel jedenfalls, so Roy Peter Clark im 18. Kapitel seines Buches „50 Werkzeuge für gutes Schreiben“ (2009). Um das anschaulich zu machen, wählt er ein Textbeispiel aus „100 Ways To Improve Your Writing“ von Gary Provost. Ich finde es klasse. Doch lest selbst:

Dieser Satz hat fünf Wörter. Hier sind weitere fünf Wörter. Fünf-Wort-Sätze sind nett. Aber mehrere zusammen sind monoton. Hören Sie hin, was geschieht. Der Text wird langsam langweilig. Es klingt eintönig und leiernd. Wie eine hängen gebliebene Platte. Das Ohr braucht mehr Vielfalt. Und jetzt Achtung! Ich variiere die Satzlänge, und ich erzeuge Musik. Musik! Der Text singt. Sein Rhythmus ist angenehm, trällert, harmoniert. Ich schreibe kurze Sätze. Und ich verwende auch Sätze von mittlerer Länge. Und manchmal, wenn ich sicher bin, dass der Leser ausgeruht ist, binde ich ihn ein in einen Satz von beträchtlicher Länge, in einen Satz, der vor Energie glüht und sich aufbaut mit der mitreißenden Kraft eines Crescendo, mit dem Grollen der Trommeln, mit dem Krachen der Becken – mit Lauten, die besagen, hört uns zu, das ist wichtig.“ (in Clark, S. 133)

Klasse, was! Ich hoffe nur, dass beim „Krachen der Becken“ keiner von euch an Oberschenkelhalsbrüche gedacht hat 🙂 Gary Provost schlussfolgert:

Kombinieren Sie kurze, mittlere und lange Sätze. Erzeugen Sie einen Klang, der dem Ohr des Lesers schmeichelt. Schreiben Sie nicht einfach nur Wörter. Schreiben Sie Musik.“ (Ebd.)

In diesem Sinne: Kommt musikalisch durch den Tag und eure Texte!

Roy Peter Clark: Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben. Handbuch für Autoren, Journalisten & Texter. Deutsch von Kerstin Winter (Berlin 2009, 7. Aufl. 2015; 350 S.). Amerikanische Originalausgabe: Writing Tools (New York 2006).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Daily Inspiration, Kultur / Kunst, Literatur / Bücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu [Daily Inspiration]: Ein Text – Musik in meinen Ohren!

  1. undiversell schreibt:

    Ein sehr anschauliches und beeindruckendes Beispiel zum Thema Schreiben. LG Undine

  2. Myriade schreibt:

    Interessant ! Ein Anreiz zum Überprüfen eigener Texte, ob sie diesen Kriterien standhalten.

  3. muschelfinderin schreibt:

    Sehr interessant. Scheint ein gutes Buch zu sein. Ich hab noch einen Amazon-Gutschein hier rumliegen … das wär doch eine gute Investition. Danke für dein Teilen. Und auch für deinen Besuch auf meiner Seite.
    Die Muschelfinderin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s