2. Februar: Sonnenbaden – Auftanken im Licht des Lebens …

Sonnenuntergang in Bochum

Sonnenuntergang in Bochum

Bei manchen ist sie im Herzen – die Sonne – sogar in der Nacht.“

Ich gebe es zu: Ich bin ein Sonnenanbeter. Ich liebe die Sonne. Ich liebe es, wenn sie aus dem wolkigen Himmel hervorbricht und mit ihren Strahlen mein Gesicht berührt. Ich liebe es, mich von der Sonne verwöhnen und wärmen zu lassen. Besonders dann, wenn ich mich abgekühlt oder durchfroren fühle. Es ist so, als würde mein ganzer Körper wie eine Batterie neu aufgeladen werden. Jedes Sonnenbad ist wie ein kleiner, herrlicher Kurzurlaub. Ich glühe dann vor Glück und fühle mich richtig wohl in meiner Haut.

Sobald die Tage wärmer werden im Frühling, verschlägt es mich recht häufig auf den Balkon unserer Wohnheim-WG. Dann ist erst einmal Sonnenbaden angesagt. Schnell ein gutes Buch zur Hand – und eine wunderschöne Wellness-Stunde kann ihren Lauf nehmen. Wenn ich müde bin, schließe ich auch gerne mal die Augen und döse vor mich hin. Alle fünf Minuten drehe ich mich um 90 Grad (also im rechten Winkel) – damit ich mir keinen Sonnenbrand hole. Das empfinde ich als einfacher und natürlicher, als mir kiloweise Sonnenöl auf die Haut zu schütten und mich damit einzucremen. Mit diesem Dreh- und Wendeverfahren werde ich schön von allen Seiten gleichmäßig gebräunt 🙂

Im Winter dann zähle ich die dunkelsten Tage des Jahres. Die Wintersonnenwende findet ja auf der Nordhalbkugel der Erde immer am 21. oder am 22. Dezember statt. Das sind die kürzesten und damit finstersten Tage im ganzen Jahr, direkt vor Heiligabend. Wenn die Weihnachtsfeiertage vorbei sind, geht es langsam wieder bergauf. Die Tage werden wieder länger. Ganz langsam am Anfang, kaum merklich. Aber ab Mitte Januar bekommt man das schon zu spüren. Von meinem Zimmerfenster aus kann ich sehen, wie die Sonne bei ihrem Untergang immer weiter nach rechts bzw. Richtung Norden wandert, jeden Tag ein kleines Stückchen weiter. Mitten im Winter kann ich mich sogar in meinem Zimmer von der Sonne verwöhnen lassen – sofern sie denn scheint. Gerade in dieser kalten und oft ungemütlichen Jahreszeit saugt mein Körper und meine Seele jeden Sonnenstrahl in sich auf. Die Sonnenwärme wirkt wie ein natürliches Medikament. Kein Wunder: Wenn Sonnenstrahlen und Körperhaut aufeinandertreffen, beginnt unsere Haut das wertvolle Vitamin D zu produzieren. Mit Hilfe des ultravioletten Lichts der Sonne (UV-B) kann unser Körper die wertvolle chemische Substanz Cholecalciferol entwickeln. Dieses Prohormon brauchen wir in unserem Körper zur Regulation des Calcium-Spiegels im Blut und besonders für den Knochenaufbau. Wer zu wenig Sonne und damit zu wenig Vitamin D tankt, kann an einer schmerzhaften sogenannten Knochenerweichung (Osteomalazie) erkranken. Sonnenbaden macht unsere Knochen also richtig stark. Wer zu wenig Zeit an der Sonne verbringt, neigt vermutlich auch eher zu Bluthochdruck, Gefäß- und Kreislauferkrankungen, Herzbeschwerden sowie zu Autoimmunerkrankungen (wie Multiple Sklerose, Morbus Crohn und Diabetes Mellitus Typ 1). Es lohnt sich also, jeden Tag ein paar Sonnenstrahlen mitzunehmen – im Garten, im Straßen-Café, bei einem Spaziergang oder am Strand. Aber bitte auch nicht zu viel und nicht zu intensiv. Sonst wird sich unsere Haut mal irgendwann beschweren. Also am besten eine gesunde Mitte finden.

Ein indisches Sprichwort besagt: „Wenn du den Hahn auch einsperrst, die Sonne geht doch auf.“ Die Sonne lässt sich nicht bremsen. Sie ist jeden Tag neu für uns da. Wenn nicht sichtbar, so doch unsichtbar, indem sie Wärme und Licht für uns ausstrahlt. Ununterbrochen. Auch hinter den dicksten Wolkentürmen. Und ebenso bei Nacht.

Und dann gibt es da noch die Sonne im Herzen eines Menschen … Ende Januar hatte die Tageszeitdauer in Bochum bereits wieder die 9-Stunden-Marke erreicht (vgl. das hilfreiche Portal http://www.sonnenaufgang-uhrzeit.de/). Daraufhin postete ich auf Facebook folgende Nachricht:

Ab heute sind die Tage schon wieder länger als 9 Stunden. Jedenfalls in Bochum. Der aktuelle Zwischenstand im Duell von Tag und Nacht lautet: 9:15. Aber bald wird der Tag wieder in Führung gehen. Und heute dazu noch so viel Sonne! Toll!“

Postwendend kommentierte Gudrun, eine ehemalige Klassenkameradin: „Wo ist die Sonne?“ Darauf Simon, ein Bekannter von mir: „Bei uns!“ Darauf ich: „Und bei uns! Aber sie kommt sicher heute auch noch ins Waldecker Land, keine Frage!“ Auf diese Aussage folgte ein ganz toller Kommentar von Katja, einer weiteren ehemaligen Klassenkameradin von mir aus guten alten Zeiten. Sie schrieb – ganz wunderschön:

Bei manchen ist sie im Herzen – die Sonne – sogar in der Nacht 🙂 “

Wunderschön! Ja, so ist es. Bei manchen scheint die Sonne sogar im Herzen – und das sogar bei Nacht und in den finstersten Finsternissen. Wenn alles dunkel um solche Menschen erscheint, so scheint doch ein Licht in ihrem Inneren. Und keiner vermag es zu löschen. Katjas Worte haben mich so berührt, dass ich ihr folgende Zeilen schrieb:

Hey Katja, das hast Du aber schön gesagt. Ja, so ist es. Bei manchen scheint die Sonne sogar mitten in der Nacht. Ich denke, das werde ich demnächst in meinem Blog https://encourager68.wordpress.com/ verarbeiten. Danke Dir“

Was ich hiermit getan habe. Vielleicht können auch meine Worte hier Sonne und Licht werden – für euch, liebe Leserinnen und Leser. Möge euch der Geist des Friedens, der höher ist als alle unsere Vernunft, euch in die heutige Nacht hineinbegleiten und euch ein Licht sein auf eurem Wege. In diesem Sinne allen eine gute Nacht!

PS. Hier noch schnell meine heutigen sieben Gründe für ein tägliches, gesundes kurzes Sonnenbad:
  • 1. Die Sonne wärmt Dich.
  • 2. Sie hilft Dir, das wertvolle Vitamin D in Deiner Haut zu produzieren. Sie schützt Dich so vor Knochenerweichung, Blutgefäß- und Kreislauferkrankungen und mitunter auch vor Depressionen.
  • 3. Sie bräunt – wohl dosiert – Deine Haut und lässt Dich gesünder (und jünger) aussehen.
  • 4. Sie leuchtet tief bis in Deine Seele hinein und beschenkt Dich (mitunter) mit wohltuenden Endorphinen (sogenannten Glückshormonen).
  • 5. Die Sonne bringt Licht in Deine Gedanken und macht Dich kreativer.
  • 6. Sie lässt Dich für kurze Zeit Deinen tristen Alltag in künstlich beleuchteten Büros oder Werkhallen vergessen.
  • 7. Sie weist Dir den Weg ins Licht – den Weg über Dein irdisches Leben hinaus, nach Hause.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ermutigung, Natur / Schöpfung, Wellness abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 2. Februar: Sonnenbaden – Auftanken im Licht des Lebens …

  1. kathi84 schreibt:

    Ein sehr schöner Beitrag. Es ist so wichtig die Sonne, das Licht im Herzen nicht außer Acht zu lassen. Und auch wenn bei manchen Menschen die Dunkelheit im Herzen überhand genommen hat, so können wir mit einem Lächeln das Licht wieder zum Leuchten bringen. So einfach können wir auch für andere Menschen die Sonne im Leben sein. In diesem Sinne: Schenk´ dem Tag ein Lächeln und uns allen ganz viel Sonne!

  2. waldfee schreibt:

    Mit ihr kommt der Sommer, mit ihr kehrt das Leben zurück . Helle Farben, neues Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s